Beim VfR Merzhausen wird nicht nur die Spielkultur gepflegt, sondern es gab immer schon kulturelle Aktivitäten in anderen Bereichen, von Theaterstücken bei den Familienfeiern der 50er und 60er Jahre bis hin zum „Tanz in den Mai“. In den letzten Jahren fanden darüber hinaus mehrfach kulturelle Veranstaltungen, die sich nicht nur an Vereinsmitglieder wandten. Aus Anlass eines Benefizkonzertes zugunsten des neuen VfR-Vereinsheims wurde zur logistischen Abwicklung solcher Veranstaltungen ein neues Label eingeführt: VfRKultur.

In und um Merzhausen leben viele Personen, die auf einem besonderen kulturellen Gebiet herausragende Könner sind. Einige sind Mitglieder des VfR, andere stehen dem Verein nahe oder gehören zum erweiterten Bekanntenkreis, und nicht wenige sind bereit, etwas für VfR zu tun. Die Sparte „VfRKultur“ soll dafür den organisatorischen Hintergrund liefern. Die Veranstaltungen sollen jedoch nicht nur dem Verein dienen, sondern vor allem seinen Mitgliedern und Freunden, indem ihnen Anregungen gegeben und möglicherweise neue Welten erschlossen werden.

„VfRKultur“ ist eine neue Blüte im bunten Strauß an Angeboten des Vereins und zugleich eine neue Blüte im breiten kulturellen Angebot der Gemeinde, das von regelmäßigen Jazz-Konzerten über Vernissagen bis hin zu Auftritten des Musikvereins und der lokalen Chöre reicht. Für das Jahr 2019 stehen bereits drei Veranstaltungen fest:

2.11.20109 – FORUM Merzhausen, 20 Uhr – 249 – Beethoven am Vorabend des Jubiläumsjahres – Klavierabend mit Igor Kamenz

21.9.2019 – Stummfilm-Gala zugunsten des neuen VfR-Vereinsheims: „Harold Lloyd: Ausgerechnet Wolkenkratzer!“